Auswuchten

Auswuchten

Damit Ihre Reifen wieder "rund laufen"

Falls Ihre Reifen nicht mehr rund laufen bzw. „eiern“, ist oft einseitige Abnutzung die Ursache. Diese entsteht zum Beispiel durch Brems- und Fahrverhalten oder durch geringe Gewichtsunterschiede bzw. eine Unwucht. Beim Auswuchten sorgen unsere Profis dafür, dass diese Probleme behoben werden und Ihr Kfz wieder gerade läuft.

In vielen Fällen ist der Grund für die Unwucht bzw. das „Eiern“ der Reifen eine einseitige Abnutzung, die wiederum Folge von einseitigem Brems- und Fahrverhalten sein kann. Aber auch kleine Gewichtsunterschiede (beispielsweise das Ventil am Reifen) können eine Ursache für die Unwucht sein.

Warum und wann auswuchten?

Doch wann bzw. wie oft sollten Sie eine Werkstatt aufsuchen, um Ihre Reifen auswuchten zu lassen?

Bei akuten Anzeichen einer Unwucht sollten Sie eine Werkstatt aufsuchen, also etwa wenn:

  • ungewöhnliche Geräusche beim Fahren auftreten
  • das Lenkrad ab einer Geschwindigkeit von 90 km/h vibriert
  • die Reifen einseitig verschleißen

Damit es gar nicht erst so weit kommt, empfehlen wir ein halbjährliches Wuchten. Grundsätzlich sollten Fahrzeughalter bei jeder Montage bzw. bei jedem Radwechsel (auch bei Neureifen) das Auswuchten durchführen lassen. Bei jedem saisonalen Reifenwechsel empfiehlt es sich also, das Auswuchten direkt durchführen zu lassen.

Dies gilt übrigens für alle Arten von Pkw-Reifen, also auch für SUV-Reifen und Dies gilt natürlich auch für Pkw-Besitzer, die auf Ganzjahresreifen unterwegs sind.

Gerade bei Ganzjahresreifen kann es zu einem unbemerkten einseitigen Verschleiß kommen, da der prüfende Blick beim saisonalen Reifenwechsel entfällt. Das kann im Zweifel dazu führen, dass durch einen falschen Verschleiß verfrüht Neureifen benötigt werden.

Jetzt online Termin vereinbaren >>